Eine Welt ohne swapy…

Filed in Taler Wettbewerbe by on 16. Dezember 2014

Da sitz ich nun, ich armer Thor,
und sollte etwas schreiben,
stell mir ne Welt ohne swapy vor,
ne, lass ich lieber bleiben…

Tja, Freunde…das wollen wir wirklich nicht. Eine Welt, ohne unsere geliebte Tauschbörse. Das wäre gleich mal gar nichts…deswegen versuche ich jetzt einfach mal zu beschreiben, was „swapy“ für mich persönlich ist.

Damit komme ich gleich zum ersten Satz, der swapy beschreiben soll.

Dazu ist es interessant zu wissen, wie man den Begriff „Sucht“ definiert. Sucht ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die Abhängigkeit von einer Substanz oder einem Verhalten*
*Quelle Caritas

Und was sagt uns das? swapy ist Sucht!!

Mal ganz ehrlich. Wie oft schauen die „harten“ Swapyrianer hier auf die Seite? Wenn sie es genauso tun, wie ich, dürfte das mindestens einmal stündlich sein. Bei vielen vermute ich sogar noch mehr.

Warum ist das so?

swapy ist nicht einfach nur eine Tauschbörse, in der die Mitglieder ihre Dinge einstellen und ohne jeglichen Kontakt steril getauscht wird. Hier wird gefeilscht, gezockt und zwischen der Tauschgemeinde sind sogar Freundschaften entstanden. Ich grüße hier ganz besonders meine „nordischen“ Freunde, ohne die swapy nur halb so viel Spaß machen würde. Auch, wenn sie vollkommen ahnungslos im Thema Fußball durch die Welt wandern, möchte ich sie nicht mehr missen. Außerdem sind sie nicht alleine, auch die Hessen unter uns haben keinen Plan vom runden Leder…aber das nur am Rande. 😉

Spaß beiseite…natürlich sind die „Fußballer“ hier bei swapy eine besonders verrückte Truppe, aber auch andere Interessens-Genossen haben sich hier schon gefunden und rege Erfahrungen ausgetauscht. Sogar Gartentipps und Grillrezepte machen hier die Runde…das soll uns mal einer nachmachen.

Dieser Zusammenhalt wird nicht zuletzt auch durch zahlreiche Wettbewerbe erreicht, die uns die Macher von swapy zur Verfügung stellen.

Noch mehr aber durch Gewinnspiele und Wettbewerbe, die von den Mitgliedern von swapy in regelmäßigen Abständen in Eigenregie durchgeführt werden. Was kann es für eine Seite schöneres geben, als Mitglieder, die neben den regen Tauschgeschägten ein derartiges Engagement an den Tag legen und so eine Gemeinschaft fördern, die weit über eine Tauschbörse hinausgeht. Und übrigens auch über geografische Grenzen. Es gibt in swapy jede Menge Mitglieder aus unserem Nachbarland Österreich, die sich nicht nur integriert, sondern als äußerst tolle zuverlässige Tauschpartner etabliert haben.

Womit wir beim nächsten Punkt wären. Ich selbst habe in meiner Zeit, in der ich in swapy unterwegs bin ganze zwei negative Fälle von unzuverlässigen Tauschpartnern erlebt. Und das in mehreren Jahren….auch das ist einzigartig, nein…ich möchte es sogar als großartig bezeichnen.

Natürlich gibt es in einer wachsenden Community auch immer wieder Einwände, wie „nichts los“, „zu wenige Mitglieder“, „hier tauschen immer die Gleichen“ und so weiter und so fort…

Aber Freunde des gepflegten Tauschens…ist das wichtig? Ist es nicht wichtiger, dass die Qualität stimmt. Was nützen mir 10.000 Artikel, wenn 9900 davon Schrott sind?

Bei swapy stimmt das Angebot, was aber noch viel wichtiger ist, der verlangte Gegenwert. Es werden keine horrenden Forderungen gestellt, sondern fair und ohne jeglichen Anflug von Gier getauscht. Das ist die Basis für frustfreies Tauschen und macht swapy zu der besonderen Tauschbörse, die sie im Lauf der Zeit geworden ist. Getreu dem Grundsatz „Geben ist seliger denn nehmen“

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass von mir verdiente Taler nur selten den Boden meins Geldsäckels erreichen, weil sie vorher schon wieder ausgegeben werden.

Die neuen Funktionen von swapy finde ich insgesamt sehr gut und nutze gerade die Filterfunktion sehr rege. Die Filter finde ich super gelöst und sauber programmiert.

Genauso verhält es sich mit der Wunschliste. Insgesamt gefällt es mir, dass sich die Betreiber bei der Erfüllung der Nutzerwünsche auch Gedanken um die komfortabelste Lösung machen. Außerdem werden die Nutzer in Form von “Beta-Tests“ mit einbezogen.

Bleibt die Frage….Quo Vadis, swapy?

Der Feind des Guten ist das Bessere…

Natürlich hat auch ein alter Hase wie ich auch einige Dinge, die ihm auf dem Herzen liegen und einige „Verbesserungsvorschläge“.

Meiner Meinung nach gehören alle neu eingestellten Artikel auf die Startseite. Gerade der Bereich „Alles mögliche“ wird zu sehr vernachlässigt, ist aber in anderen Tauschbörsen ein stark frequentiertes Angebot. Man sollte hier nicht die Damenwelt vergessen, die eine riesige Freude am stöbern und tauschen hat. Der Schlüssel zu mehr Wachstum ist es, die “Frauen-Quote“ zu erhöhen.

swapy wird von vielen Mitgliedern als zu „filmlastig“ gesehen, das ist wohl auch wahr. Erst, wenn alle anderen Bereiche mehr Beachtung finden, wird sich langfristig etwas daran ändern und swapy wird wachsen.

Desweiteren wünsche ich mir etwas genauere Angaben seitens der Betreiber von swapy, wo die Reise planungstechnisch hingehen soll. Laut den „Swapyrianern“ ist swapy erst zu einem geringen Prozentsatz fertig gestellt und viele Dinge sind noch in Planung….warum also nicht die Community mit einbeziehen. Es gibt sicherlich viele Freiwillige, die hier mit Hand anlegen würden.

Auch nach Jahren ist mir noch nicht richtig klar, wie weit Textbeiträge in Forum und Blog wichtig sind. Hier wünsche ich mir eine klarere Ansage.

Letztendlich ist swapy das, was wir daraus machen. Dabei kommt es nicht darauf an, dass wir 100.000 Artikel haben. Es kommt darauf an, tolle Artikel zu fairen “Preisen“ zu haben.Und da macht swapy keine Tauschbörse etwas vor. Somit ist unsere Tauschbörse das, was wir am Ende des Tages doch alle wollen.

Dennoch, warum sollte man etwas gutes nicht noch besser machen wollen…und dieser Wettbewerb mit den Erfahrungsberichten ist ein weiterer Schritt in diese Richtung. Dafür vielen Dank.

Wie ich die Mädels und Jungs um swapy kenne, basteln sie weiter unermüdlich an unser aller Lieblingstauschbörse und tun im Moment genau das. Helfen wir Ihnen dabei, indem wir fleißig mitarbeiten und tauschen und feilschen, was das Zeug hält.

In diesem Sinne…grüßt euch euer Siggi

Weitere Meinungen über die Tauschbörse swapy.de:

Tags: ,

About the Author ()

Die Tauschbörse swapy wurde im Sommer 2009 als kostenlose Tauschplattform für Spiele gegründet, mit der Absicht eine Web 2.0-Tauschbörse mit Belohnungssystem anzubieten. Im September 2010 wurde die Tauschcommunity um die Kategorien "Bücher", "Filme", "Hörbücher", "Musik" und einige weitere erweitert. Im Jahr 2013 gab es einen kompletten Neustart mit einer Software-Umstellung. Die Plattform gehört zu den ersten Versuchen im Bereich der "Mitmach-Tauschbörsen". Die Idee von swapy besteht darin, eine kostenlose Internet-Plattform für den Tausch von physikalischen Waren zur Verfügung zu stellen. Im Vergleich zu einigen anderen Online-Tauschbörsen, gibt es bei swapy keine Möglichkeit sich die Tauschwährung käuflich zu erwerben. Die Aktivität und Engagement in der Community wird jedoch mit Tausch-Talern (interne Tauschwährung) oder mit Sachpreisen belohnt. Die Tauschbörse swapy sucht auch 2015 den Neuling des Jahres ;-)

Comments are closed.