Denkst Du, dass Tauschbörsen Potential besitzen um das Freizeit-Konsumverhalten der Gesellschaft nachhaltig zu beeinflussen?

Nachfolgend die Bewertung der Antworten auf die Frage 2 aus dem Text-Contest:

siwola ist der Meinung: Um diese Frage korrekt beantworten zu können, muss man eine Unterscheidung zwischen den Arten der Tauschbörsen vornehmen.
Zum einen die Tauschbörsen, in denen Waren gegen eine eigene Währung wie z. B. die swapy-Taler getauscht werden können und zum anderen die Börsen, die im Stil eines Kleinanzeigenangebotes zwischen tauschwilligen Parteien vermitteln.
Ich denke, dass Tauschbörsen mit eigener „Währung“ generell noch eine zu kleine Rolle im Freizeitverhalten der Menschen spielen. Dies ist auch mit darin begründet, dass die Menschen ihre Freizeit vermehrt mit sportlichen Aktivitäten verbinden. In den Tauschbörsen gibt es zwar ab und zu auch mal Dinge zu ertauschen, die im alltäglichen Gebrauch verwendet werden, hauptsächlich werden in solchen Börsen aber Medien und Bücher vertauscht. Da die Tauschbörsen vorwiegend nach dem Prinzip arbeiten, dass der Anbieter die Portokosten trägt, werden naturgemäß keine Artikel angeboten, die besondere logistische Anforderungen stellen. Dies trifft durch die vielen Outdoor-Aktivitäten in der Freizeit ganz besonders für diese Güter zu.
Niemand wird ein Fahrrad oder ein Surfboard in eine Tauschbörse stellen.
Anders sieht es hingegen mit Plattformen aus, die den Mitgliedern die Möglichkeit bieten, Waren im direkten Tausch an die Frau oder den Mann zu bringen. Es ist natürlich einfacher, ein hochwertiges Mountainbike gegen ein Surfboard zu tauschen, wenn die Waren vor Ort getauscht werden können. Hier haben die Plattformen eine „währungsunabhängige“ Vermittlerfunktion.
Handelt es sich bei den zu tauschenden Waren um leicht zu versendende Güter, sind Tauschbörsen wie swapy.de erste Wahl.
Niemand wird wegen einer DVD einen größeren Aufwand betreiben, um diese zu tauschen. Hier ist die Vorgehensweise mit einer eigenen „Währung“ ideal.
(5 Lose)

Pöppel ist folgender Meinung: Wenn ich von mir ausgehe – ich kann mich so eher von Büchern trennen, weil ich weiß, daß ich im Gegenzug ein anderes dafür bekomme. Auch greife ich so zu Büchern, die ich sonst nicht unbedingt genommen hätte, ich gehe ja kein großes finanzielles Risiko dabei ein. Aber ich kaufe dadurch nicht weniger oder mehr Bücher als sonst.
Außerdem werden ja eher ältere Artikel vertauscht, aktuelle Sachen (Bücher, Filme) werden daher ja weiter normal eingekuaft, von daher kann ich mir nicht vorstellen, daß eine Tauschbörse das Konsumverhalten wirklich nachhaltig beeinflussen könnte.
(4 Lose)

alice_24 sagt dazu: Tauschbörsen haben gewiss viel Potenzial das Konsum- und Kaufverhalten zu beeinflussen oder gar zu ändern. Da man selbst zuerst etwas zum Tausch anbietet und danach etwas Schönes ertauscht, sinkt auch der Wunsch alles behalten zu wollen, das einem unter Umständen gar nicht so sehr gefallen hat. So bietet man diesen Artikel einfach wieder an und freut sich, wenn man wieder etwas Neues ertauschen kann.
Das eingesparte Geld (man zahlt schließlich nur den Versand) kann man dann für andere Sachen ausgeben, wodurch man sich in gewisser Weise auch selbst belohnt.
(3 Lose)

Charly ist folgender Meinung: Kaufrausch gibt es nach wie vor,da viele nach wie vor einkaufen gehen.Wie oft kauft man sich Schuhe und Hosen,obwohl noch 20 Paar im Schrank stehen. Nachhaltig wird es noch einige Jahre dauern,bis Tauschbörsen das Ressourcen schonende Konsumverhalten beeinflussen werden und in den Köpfen der Menschen fest verankert sein werden. Hierzu fällt mir folgende Weissagung der Cree Indianer ein
„Erst wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fluss vergiftet,
der letzte Fisch gefangen ist,
werdet Ihr merken,
dass man Geld nicht essen kann“
Darüber sollte man mal nachdenken, Papier(Bücher) bestehen ja ursprünglich aus Bäumen.
(2 Lose)

Teufelsweib ist der Ansicht: Wie bei Frage 1 schon beschrieben, können meiner Meinung nach Tauschbörsen einen Teil dazu beitragen, das Konsumverhalten der Menschen zu verändern, aber eben nur einen kleinen Teil, da sich (noch) viel zu wenige Menschen aktiv an Tauschbörsen beteiligen.
(1 Los)

peterabc ist folgender Auffassung: Ich glaube nicht das Tauschbörsen das Potential besitzen das Konsumverhalten groß zu beeinflussen. Es wird zwar getauscht, was auch gut so ist, aber ich glaube es wird sehr schwer sein unsere Wegwerfgesellschaft groß zu beeinflussen.
(1 Los)

Wowka ist folgender Auffassung: Kommt auf die Zielrichtung und die technischen Möglichkeiten einer Tauschbörse an. Vertrauensaspekt (Bewertungssystem), Zeitfaktor (Aufwand um etwas zu bekommen), Vernetzung (geografischer Standort) – um hier nur ein paar technische Kriterien zu nennen, die für eine funktionierende Tauschbörse elementar sind. Je einfacher es einem Nutzer gemacht wird, das zu bekommen, was man möchte, desto höher steigt das Freizeit-Konsumverhalten. Schließlich wollen die meisten Konsumenten nicht die Produkte an sich, sondern nur den Nutzen, welchen die Produkte stiften. Nicht die Blu-ray im Schrank, sondern den Film der darauf zu sehen ist genießen. Nicht das Buch, sondern den geschriebenen Roman. Nicht den Bohrhammer, sondern Löcher in der Wand. Durch die Verknüpfung der Online-Welt mit der Offline-Welt können außerdem reale Freundschaften geschlossen werden, die wiederum als soziales Kapital unter Umständen von großer Bedeutung sein können. Virtuelle Netzwerke wie Twitter, Flickr oder YouTube funktionier als Tauschbörsen für Inhalte – warum nicht auch Plattformen für Produkte und Güter entwickeln?
(Darf Daumen lutschen) 😉

Übersicht aller Fragen und Antworten:

  1. Sharing Economy – Tauschen statt Besitzen: Ein neuer Trend in Deutschland und auch weltweit. Ist dies ein Weg in eine neue ressourcenschonende Konsumkultur? Welchen Standpunkt vertrittst Du?
  2. Denkst Du, dass Tauschbörsen Potential besitzen um das Freizeit-Konsumverhalten der Gesellschaft nachhaltig zu beeinflussen?
  3. Warum entwickeln sich Tauschbörsen aktuell so gut? Warum nicht schon viel früher?
  4. Welche Rolle spielt das Internet bei der Verbreitung von Tauschbörsen?
  5. Welchen Stellenwert spielt das Thema nachhaltiger Konsum bzw. Ressourcen schonen in Deinem Privatleben?
  6. Was kann die Freizeitwirtschaft tun um Tauschbörsen besser zu fördern?
  7. Welche Rahmenbedingungen könnten, z.B. von der Politik, geschaffen werden, damit sich noch mehr Menschen von Tauschbörsen angesprochen fühlen und auch eine nachhaltige ressourcenschonende Gesellschaft gefördert wird?