Einzelkritiken der DFB-Nationalmannschaft gegen Österreich

Filed in Unterhaltung by on 2. September 2011

Mit einem stellenweise begeisternden und wunderbaren Fußball hat unsere Fußball-Nationalmannschaft die Qualifikation zur EM geschafft. Auch Österreich war kein Stolperstein und wurde 6:2 geschlagen. Somit ist die deutsche Elf ungeschlagen in der Pole Position der Quali-Gruppe. Hier sind die Kritiken der Spieler:

Manuel Neuer

Hatte nichts zu tun, wenn Bälle auf seinen Kasten kamen, waren sie meist auch drin. Wurde bei den Gegentoren von seiner Abwehr im Stich gelassen und konnte sich nicht auszeichnen.

Note 3

Benedikt Höwedes

Spielte solide und war bei der ein oder anderen Nicklichkeit zu sehen. Wie die gesamte Abwehr bei den Gegentoren höchst unkonzentriert.

Note 3

Holger Badstuber

Eine gewohnt souveräne Vorstellung des Bayers. Kleine Konzentrationsschwächen aber gewohnt zweikampfstark. Spielte den Pass auf Lukas Podolski zum 3-0.

Note 3

Mats Hummels

Der Dortmunder spielte seinen Part gewohnt unauffällig, was nicht das Schlechteste ist. Hatte gegen die Österreicher aber auch keine ernst zu nehmenden Gegner.

Note 3

Philipp Lahm

Der Abwehrspieler lässt auf seiner Seite wenig zu, sah sich aber auch schwachen Österreichern gegenüber. Hat bei den Gegentoren im Kollektiv mit seinen Mitspielern geschlafen. Konnte sich ab und zu in Offensivaktionen zeigen, eine gewisse Nervosität angesichts der besonderen Beobachtung aufgrund seines Buches war ihm anzumerken. Trotzdem gewann er über 60 % der Zweikämpfe.

Note 3

Bastian Schweinsteiger

Vom defensiven Mittelfeldregisseur war wenig zu sehen. Eine eher schwache Partie des „stillen Kapitäns“

Note 4

Toni Kroos

Konnte an seine Leistung gegen Brasilien nicht anknüpfen und spielte unter seinen Möglichkeiten.

Note 4

Mesut Özil

Der Edeltechniker im Dienste von Real Madrid zeigte, warum er in kürzester Zeit der Liebling der Madrilenen ist. Feine Technik, blitzschneller Antritt und geistige Frische sind der Grundstock für 3 Tore und eine super Leistung.

Note 1

Thomas Müller

Bei Müller ist die Durchschlagskraft der WM ein wenig verblichen, trotzdem ist er immer am wühlen und gibt keinen Ball verloren. Zurecht eine Stammkraft in dieser Elf.

Note 3

Lukas Podolski

Der Kölner blüht, wenn er denn blüht, immer in der Nationalmannschaft auf. Anders als bei den letzten Einsätzen, bei denen er schon den heißen Atem von Schürrle im Nacken hatte, heute eine stärkere Partie des „Prinzen“. Ein schnelles Tor und eine Handvoll feine Schüsse.

Note 2

Miroslav Klose

Der Neu-Römer ist stets bemüht und gibt keinen Ball verloren. Eher unfreiwilliger Doppelpass mit Özil zum 2-0. Beim ersten Tor war Klose nicht am Ball, feierte aber wie ein Torschütze. Klose ist bei Löw eine feste Größe, dürfte aber wieder Probleme bekommen, wenn Mario Gomez wieder regelmäßig im Verein trifft.

Note 3

Jerome Boateng

Kam für den angeschlagenen Höwedes in die Partie und hatte durch schwache Österreicher öfter die Gelegenheit, sich offensiv einzuschalten. Allerdings ohne das nötige Fortune im Abschluss

Note 3

Andre Schürrle

Auch bei seinem zweiten Kurzeinsatz wie gegen Brasilien sofort im Team und mit guten Aktionen. Und auch wie gegen Brasilien wieder mit einem Tor.

Note 2

Mario Götze

Der Dortumder Edel-Jungspund kam dieses Mal nur zu einem Kurzeinsatz. Was ihn aber nicht davon abhielt, wieder mit einem Zaubertor ein Ausrufezeichen zu setzen. Das funkelnste Juwel im DFB Aufgebot. Konnte nicht wie gegen Brasilien glänzen, dies aber nur zeitbedingt.

Note 2

Tags: , , , , ,

About the Author ()

Comments are closed.