Crysis 2 Der Megakracher – Spiel & Meinungsbericht

Filed in Spiele News by on 9. April 2011

 

Meinungsbericht zum Spiel Crysis 2 aus dem Hause Crytek & Electronic Arts

 

Es gibt Spiele die sind für Spieler gemacht, es gibt Filme die sind für Schauspieler gemacht aber es gibt auch Spiele die sind für einen Film gedacht aber werden von Spielern benutzt und gespielt.

Crysis 2 der neue Actionkracher aus dem Hause Crytek und Electronics Arts verkörpert im zweiten Teil dieser Spielserie einen wahrhaftigen Gott in Sachen Achtion-Shooter und Gameplay, und schlägt damit einen neuen Weg ein für brachiale Gewalt und atemberaubende Spezialeffekte.

 

Die Handlung :

New York in einer von Klimakatastrophen heimgesuchten und in Schutt und Asche liegenden Zeit, in der die Menschen durch das was geschehen ist an den Rand des Ruins getrieben wurden ist der Schauplatz auf dem sich die Menschen einer riesigen Armee von Außerirdischen Lebensformen gegenüberstehen und um das letzte was ihnen bleibt zu kämpfen, NYC (New York City). Auf den Straßen das totale Chaos , Ruinen der sonst gewaltigen Metropole New Yorks ragen in den von Rauch umhügelten Himmel und schaffen es das weder paramilitärische Sicherheitskräfte noch die U.S Army in ihrer geballten Kraft den Invasoren Einhalt gebieten.

Die Furchterregenden Kreaturen sind bereits jetzt in der Überzahl und beherrschen die Straßenzüge und Schluchten vom Big Apple und wachsen mit bahnbrechender Geschwindigkeit, wie eine Epidemie durch die Metropole der Stadt. Um diesem Inferno Einhalt zu gebieten bedarf es einer Technologie, die es so noch nicht gegeben hat, aber schon einmal den Rest der Welt vor dem Abgrund rettete.

Ein Mann der mit dem wahrscheinlich besten und effektivstem Nahkampfanzug mit Namen „Nanosuite 2 „ ausgestattet ist, wird in dieser schweren Stunde zu dem was er schon immer war – Ein Kämpfer! Er allein kann es mit dieser Gewalt aufnehmen und sie dahin zurück befördern woher sie kamen – „An den Arsch der Galaxis“!

Leistung und Technik :

Grafik und HD-Bild

Was in Crysis schon für Aha-Effekte sorgte, wird in Crysis 2 dafür sorgen das der Spieler zwischenzeitlich das eigentliche spielen vergisst und sich diese imposanten Explosionen , Tag- und Nacht Wechsel sowie die brillant in HD vorkommende Grafik anschauen wird und dabei nur schwer es schafft den Mund zu schließen.

Was für eine Grafik „Wow“ wird jeder sagen. Die Feinheiten jedes Haars sind zu erkennen, Bewegungsabläufe sehen wie in echt aus. Flammen und Explosionen gleiten auf dem Bildschirm (Full HD vorausgesetzt) in Echtzeit dahin, dass man meinen müsste man ist wirklich in New York. Aber eben nicht zur Rush Our sondern inmitten eines erbarmungslosen Krieges.

Man muss es einfach sagen, die Jungs von Crytek und EA, haben sich die Wünsche der Fans und Spieler nach Crysis genau angesehen und angehört und haben daraus Ihre Rückschlüsse gezogen, das der Nachfolger einfach besser sein muss, er muss einfach und er wurde es. Die Straßen von New York sind die Straßen der Stadt, wer einmal da war am Big Apple der wird in diesem Spiel sehen das der Big Apple in das Spiel hineingekommen ist und es nichts nachgemachtes gibt oder gar kopiertes 😉 !

Der Ton macht die Musik

Genau richtig, ein Krawumm ist eben ein Krawumm und kein Peng. Nach diesem Motto wird es auch in Crysis 2 rundgehen. Dolby Surround und Dolby Pro Logic² machen den Klang eines schwer atmenden Soldaten zu dem was es sein soll – düster, spannend, kraftvoll und zugleich filigran zu richtigen Zeit.

Die richtigen Lautsprecher, das ebenso richtige wie auch wichtige Equipment vorausgesetzt, wird aus dem heimischen Wohnzimmer ein Kinosaal oder aber auch ein Schauplatz an dem sich Bomben und Maschingewehrsalven „Gute Nacht“ sagen. In einigen Momenten hat man ab und an das Gefühl das der Sound grade in den Bässen etwas zerreißt, aber auf Nachfragen hin bei Crytek, wurde mitgeteilt, das grade dass gewollt war und dem Spieler den einzigartigen Sound von „angegriffenem“ Trommelfell nahe bringen sollte/soll.

3D – Technik und ihre Fehler

Auch hier bewahrheitet sich wieder einmal, „Gut Ding braucht Weile“. Was in Sachen 3D mit Crysis 2 los ist, ist der schiere Spielspaß pur. Man denke sich, man rennt eine Straße hinunter, verfolgt von 3 Blutrünstigen und schwerbewaffneten Alien-Kriegern, und neben einem explodiert ein dunkelblauer GMC-Truck dessen reifen und Anbauteile durch die Wucht der Explosion mitten in das eigene heimische Zimmer katapultiert werden und man augenblicklich den Controller wegwirft und aus Angst getroffen zu werden in Deckung geht.

Aber es hat auch seine Schattenseiten, zumindest für diejenigen die in Full-HD spielen möchten wird sich der Abgrund auftun, da das Spiel bei einer Auflösung von 1080i/p doch schon sehr verschwommen wirkt und es ab und an zu einem „Wischeffekt“ kommt, grade wenn es schnelle Bildwechsel und Schwenks der Kamera gibt. Eine Stufe darunter (also mit 720p) sieht das wiederum sauber und glatt aus, das Spiel wirkt einfach klarer, und die Wischeffekte sind kaum messbar. Hat aber den Nachteil das Bild, wird zwar hochskaliert dann auf 1080i/p wirkt auch an den Kanten flacher und besser, nur wirkt der 3D Effekt lange nicht so gut wie in der vollen Auflösung. Auch hier wünscht man sich noch ein wenig Nachbesserung!

Spielbarkeit und Schwierigkeitsgrad

Was des einen Freud ist des anderen Leid, so könnte es heißen wenn man sich mit der Steuerung von Crysis 2 vertraut machen will, oder wenn wer schon den ersten Teil durchgespielt hat. Für all diejenigen die Crysis mit Spaß und Motivation gespielt haben, sind bis auf ein paar Neuerungen alle Pad-Einstellungen gleich geblieben. All denen die Crysis noch nie gespielt haben wird die Steuerung erst mal Rätsel aufgeben und manchen an den Rand der Verzweiflung treiben. Neben einigen Hackern während des Spiels, verwundert mich grade in der PS3 Steuerung warum ich die Granate erst mit „Dreieck“ auswählen muss, und dann mit „Dreieck“ scharfmachen und erst nachdem loslassen der Taste wirft er das Ei in die weite Welt. Oder aber warum kann ich wenn ich gecloaked (fast unsichtbar) bin, nicht mit der Granate zielen, sondern warum wirft er das Ding gleich bei einmal „Dreieck“ drücken, ohne Wiederrede??? Fragen über Fragen, da kann uns nur noch Crytek eine Antwort sagen. (Also da muss nachgebessert werden Jungs, weil da geht es jedem auf den Keks der sich fragt warum man im Tarnmodus richtig* werfen kann und wenn man „normal“ ist nicht?)

Features und Neuerungen:

Die KI ( Künstliche Intelligenz)

Mal abgesehen dass die Herren „Gegner“ im ersten Teil schon einen „dummen“ und manchmal nicht nachvollziehbaren Eindruck hinterließen, hat Crytek es dieses Mal ein wenig übertrieben in Sachen Intelligenz und Teamwork. Wenn man es mit 2 – 3 Gegnern gleichzeitig noch aufnehmen kann, so wird es mit jedem Gegner schwerer und mühseliger den Feind auch zu treffen und/oder zu töten. Das Teamwork der KI ist einfach genial durchdacht. Verbindungen mit einzelnen Gruppen, Deckung geben aus verschiedenen Positionen sowie das Vorstürmen im Verband läuft nahezu perfekt ab. (Für mich auf Schwierigkeitsgrad *hoch* etwas zu perfekt, „verdammt nochmal die müssen doch umfallen“). Kaum eine Ecke oder Hausmauer die nicht als Deckung genutzt wird von den „Bösen Buben“, kaum ein Schuss geht daneben einfach „Wow“ unbeschreiblich, das ist mal ein „ehrliches“ und vor allem „reales“ Gefühl das der Gegner einem vermittelt. Ich hätte mir trotz des Lobgesanges ein wenig mehr Balance gewünscht, so dass es auch Anfängern leichter fällt sich gegen (manches Mal bis zu 20 stk auf einmal) die Aliens zu behaupten.

Der Nanosuite ( Die ultimative Herausforderung)

Was in Teil eins noch ein „mit vorhanden“ war, ist im zweiten Teil ein gewaltiges „muss“. Jede Situation im Spiel erfordert das Einsetzen der Nano-Spezifikationen und wird ein wichtiger Teil für den Verlauf des Spiels der sich durch das verwenden der Möglichkeiten immer wieder aufs Neue ändert. So kann man z.B. unbemerkt (gecloaked) an Gegnern vorbeischleichen oder aber mit brachialer Gewalt ihnen entgegenstürmen. Jeder dieser Wege, endet damit dass es eine neue Möglichkeit gibt im Spiel weiter und voran zu kommen. Dieser „nicht“ lineare Spielverlauf ist das Herzstück des Spiels und fordert den Gamer immer wieder aufs Neue heraus sich mit dem was es gibt in seinem Anzug auf neue Gefahren einzustellen. Aber halt!!! Was gibt es denn nun neues werden viele fragen? Ich sage mal so bis auf eine Neuerung ist alles beim „alten“ geblieben.

Die „Standard“– Möglichkeiten sind nach wie vor das „ Powerup“, das einem eine überlegene Stärke dem Feind gegenüber gibt. Dann das „Speed-movement“ das es ermöglicht sich schneller als der Gegner zu bewegen. Das schon angesprochene „Cloaking“ das einen Spieler befähigt sich an den Hintergrund so anzupassen das er fast unsichtbar ist. Und natürlich der „Amor-Health“ der Schusspanzer der fast alle Geschosse der Gegner aufhält oder deren Energie auf ein Minimum reduziert, und somit die Lebensenergie langsamer verbraucht und die Rüstung stärkt.

Neu hinzugekommen ist das „Hologramm“-Feature, das dem Spieler erlaubt eine Kopie seiner selbst in eine andere Ecke zu projizieren um seine Gegner zu irritieren und den Überraschungseffekt für sich nutzen zu können. (Dies ist vor allem nützlich, wenn wie oben schon geschrieben sich mehr als 10 Gegner auf einen stürzen und man grade wieder sichtbar zu werden droht). Es ist sogar möglich sein holografisches Ich auf einen anderen Gegner zu übertragen, sodass die Aliens denken der Feind von Dir wäre Ihr Feind und sie erledigen ihn umgehend. Das hat aber den Nachteil das sich die Energie für den Nanosuite rasant entleert und man dann ohne wirkungsvollen Schutz dar steht. (Aber Spaß macht es trotzdem)

Der Online Multiplayer Modus (zusammen gegen alle)

Neu hinzugekommen ist auch Online Multiplayer, der es erlaubt sich mit verschiedenen Menschen auf der Welt zusammen zu schließen und gegen die Aliens anzutreten um das Level gemeinsam zu beenden. Doch Vorsicht, wer nun denkt das man mit 30 Menschlichen Spielgefährten gegen 10 Aliens loslegen kann, wird enttäuscht, denn Crytek hat es so eingerichtet, dass die Gegnerstärke in diesem Spielmodi angepasst wird an der Anzahl derer die „miteinander“ kämpfen. Das heißt, dass die Gegnerstärke proportional zunimmt bei gleicher Stärke und dem „genialen“ Teamwork. So kann es passieren das 20 Menschliche Spieler sich 100 Aliens gegenüberstehen und evtl. sogar verlieren.

Natürlich gibt es auch im Multiplayer Modus die Team vs. Team Variante und so eine Art von „capture the Flag“ Modus, aber der ist bei genauem Hinsehen eher was für die Langweiler unter euch, da es einen Heiden Spaß macht sich mit 19 anderen einen erbitterten Fight zu liefern um den „Big Apple“

Erfahrungspunkte gibt es in dieser Spielvariante natürlich auch und es kann auch genutzt werden um in seiner Klasse (davon gibt es 6 stk.) schneller aufzusteigen und in niedrigeren Leveln schon die größeren „Wummen“ zu besitzen. Aber der Weg nach oben ist hart und beschwerlich und kostet unweigerlich Zeit und vor allem Nerven! Die Erfolge werden in der Spielerübersicht als sogenannte Dog Tags (Kennt jeder der schon mal einen US.Army Boy gesehen hat) dargestellt und die wiederum sind in bis zu 20 Klassen unterteilt. (Ihr merkt schon es wird ein langer, langer Weg!)

Das Fazit (oder das anders gesagt „Das beste zum Schluss)

Crytek hat sich mal wieder selbst übertroffen und bietet mit Crysis 2 ein Spiel der Superlative an und kann mit recht von sich sagen, das so ein Spiel erst mal einen Gegner suchen und finden muss. Natürlich gibt es hier und da einige Kleinigkeiten, die die Jungs und Mädels der Produktion und Programmierung ändern könnten/müssten, aber für diesen Moment bin ich begeisterter Crysi-aner und möchte einfach mal sagen „lasst es ruhig so wenn es nicht anders geht, ich brauche die Granaten nicht ich mache es mit einem Messer wieder gut“ Was aber die verschiedenen Einbrüche seitens der Grafik im Full-HD Modus angeht, da versteht ein Zockerherz wie ich keinen Spaß, entweder es ist Full-HD fähig oder aber es ist nicht Full-HD fähig, aber nicht etwas mittendrinn und nicht fertiges, das geht nicht.

Auch wenn sich die verschiedenen Systeme (PS3, Xbox, PC) im Spiel nicht allzu sehr unterscheiden, so muss ich leider gestehen dass die Kantenglättung bei der 360er besser ausfällt als auf der PS3. Aber der 3D Modus (da auch nur von der PS3 angeboten) einfach „Wow“ ist. Was die Grafik im Allgemeinen angeht so liegt auch hier Sony klar vorne und lässt sich gefolgt von Microsoft und Ubisoft (Pc-Vertreter) auch in diesem Rang nichts abjagen. Der Sound ist auf allen Systemen gleich, bis auf die Ausnahme das der Bass beim Sony-System nicht so gut klingt wie auf den anderen beiden.

Als Kaufempfehlung würde ich trotz der Schwächen eher zur PS3 Version raten, da gerade der 3D Modus einen erheblichen „Aha-Effekt“ mehr hat und somit dem Spieler noch mehr Realität bietet als die „normale“ Version.

Ob nun „unsichtbar“ oder aber mit voller Power, es ist jedem selbst überlassen wie er gegen die Horde von Aliens vorgeht, Fakt ist jedoch eines immer „ man wird entweder verlieren oder aber etwas gewinnen“ und wenn es nur Erfahrung ist, in Form von Dog Tags, und dem Wissen das man einfach wieder auf „Reset“ drücken und von vorne beginnen kann.

Tags: , , , , , , , , , , , ,

About the Author ()

Comments (2)

Trackback URL | Comments RSS Feed

Sites That Link to this Post

  1. Tauschportal swapy.de würdigt aktive Mitglieder | swapy.de Blog | 18. Januar 2012
  1. Damy sagt:

    Wow, was ist denn das für eine Spielbeschreibung? Da hat aber jemand das Spiel sehr gerne was?

    Bin in letzter Zeit öfters hier, und habe eueren Blog auch mal verfolgt, echt super Beiträge hier und vor allem die Spielberichte sind einfach genial und klasse gemacht.

    Freue mich auf die nächsten Beiträge

    so long eure Damy