Nun ist es also wieder so weit…

Nach einjähriger Abstinenz begrüßen Sonja Zietlow und der „lebende VW-Käfer“ Dirk Bach ab Freitag wieder eine Horde C- und D-Promis im von giftigen Tieren bereinigten, australischen Dschungel. In einem abgesperrten Gebiet kämpfen 11 Stars um die Krone des Dschungelkönigs, die von den Zuschauern per Telefon-Voting vergeben wird. Versüßt werden ihre Strapazen mit bis zu 50.000 Euro und der Gewissheit, für einige Tage im Gespräch der Deutschen und auf der Titelseite der „Bild“ zu sein. Und um uns zu zeigen, dass es immer noch jemanden gibt, dem es noch beschissener geht, als einem selbst.

Für viele „Stars“ ist das der letzte Strohhalm, um sich finanziell noch vor dem Gerichtsvollzieher oder der totalen Bedeutungslosigkeit zu entziehen.

Was hat uns RTL nicht schon alles im Dschungel Down Under`s geboten…?

Einen Gunter Gabriel, dem jedes hüftkranke Faultier bei der Jagd entwischt wäre. Eine Lorielle, die sich ihr bestes Stück vor laufender Kamera hinter die Beine klemmte. Einen Peter Bond, der noch glitschiger war als der matschige Boden unter ihm. Oder einen Bata Ilic, der mit den Ratten im Dunkeln gesungen hat, dass man förmlich darauf wartete, dass die armen Tiere rufen „Ich bin eine Ratte, holt mich hier raus“.

Und der geneigte Betrachter fragt sich: „Wie können die Kölner das noch toppen?“

Ganz einfach! In dem man jedes Mal auf`s Neue versucht, noch abgehalftetere und abgebranntere Kanditaten zu finden. Für eine Show, die sogar ein Markus, bei dem die kleine Taschenlampe zwar nicht mehr, dafür aber wohl der Kontostand brennt, absagt.

Und siehe da, es klappt. Wenn man mit ein paar Scheinen und den Kameras winkt, trauen sich doch noch ein paar lichtscheue Promis nach draußen.

Dieses Mal sind mit am Start:

  • Katy Karrenbauer (Allen noch bekannt als Kampflesbe Walter in „Hinter Gittern“ und auch gerne etwas klamm)
  • Jacob Sister Eva (Von der nicht mal die Schwestern wussten, wo sie sich aufhält)
  • Mathieu Carrière (Der hatte doch eigentlich noch kleinere Filmrollen)
  • Thomas Rupprat (Ehemals erfolgreicher Schwimmer)
  • Rainer Langhans (Althippie, der sich angeblich dem Kakerlakenkonsum als Veganer vertraglich entzogen hat und so für Stimmung sorgen wird)
  • Indira Weis (Ex-Sängerin bei Brosis, die den Gerichtsvollzieher vor der Tür haben soll)
  • Gitta Saxx (Ein Ex-Model darf nicht fehlen)
  • Sarah Knappik (…und gleich noch eines)
  • Frank Mattheè (Hochzeitsplaner)
  • Jay Khan (Ex-Sänger bei US 5)
  • Peer Kusmagk (Moderator und Schauspieler)

Diese Kanditaten haben alle eines gemeinsam…Kein Mensch außer ihren Eltern interessiert sich normalerweise für sie. Trotzdem werden sie um die Gunst des Publikums buhlen. Dabei haben sie zwei Dinge im Kopf:

„Hoffentlich muss ich nicht zur Dschungelprüfung um was zu essen, was noch lebt und Eltern hat“…und „Hoffentlich bin ich am Ende Dschungelkönig und Peter Zwegat schafft es, dass ich die Kohle behalten darf“

Die Zuschauer wählen jeden Abend einen Kanditaten, der sich am nächsten Morgen den teilweise ekligen Prüfungen stellen muss. Die Erfahrung zeigt, dass man seinen Ekel nicht offen zeigen sollte, da man sonst von den Zuschauern des öfteren zur Prüfung geschickt wird. Bestes Beispiel war Guilia Siegel, die bei der letzten Ausstrahlung das Dauer-Abo für die Prüfungen inne hatte. (Und außerdem noch zeitgleiche Rückenbeschwerden)

Ab einer gewissen Dauer im Camp wird von den Zuschauern in Deutschland ein Kandidat zurück in die Bedeutungslosigkeit nach Deutschland geschickt. Doch halt…für eine gewisse Zeit sind selbst diese „Verlierer“ noch für ein Interview interessant, bevor sie final in die Versenkung verschwinden.

Wir werden erfahren, wer es am Ende wird und sich „Dschungelkönig“ nennen darf. Für den Preis, dass ganz Deutschland zum Voyeur mit der Macht wird und man vom Sieger des Titels auf dem Thron zwangsläufig an „King Julian“ aus dem Kinostreifen „Madagaskar“ erinnert wird.

Laut RTL muss der Zuschauerschnitt deutlich gehoben werden, um die immensen Kosten einzuspielen. Denn während die armen „Promis“ sich von einem Häppchen Reis und Bohnen ernähren, residieren Sonja Zietlow und Dirk Bach samt Tross im noblen 6-Sterne-Hotel.

Wer wird gewinnen?

Warten wir es ab und sehen bis zum spannenden Schluss den „Promis“ beim Blamieren zu… 😉