Playstation Move, bewegte Aussichten der PS3 Konsolen:

Nun hat auch die Firma Sony Anfang dieses Jahres, auf der Games Developers Conference, seine eigene Vorstellung von vollkommen neuer Unterhaltung und intensiverem Spielvergnügen präsentiert: „PlayStation Move-Motion-Controller“ ist der neue Konkurrent von Nintendo Wii und ist für Ende 2010 angekündigt.
PlayStation Move ist die neue Bewegungssteuerung für PlayStation 3 Spieler. Der PlayStation Move-Motion-Controller soll ein unvergleichbares bewegungssensitives Spiel-Erlebnis in High Definition

ermöglichen, das die Welt so bislang noch nicht gesehen hat.

Playstation-Move-Motion-Controller vs. Wii-Remote-Controller

Es steht außer Frage, dass man an dieser Stelle nicht weiter berichten kann, ohne dabei auf die Konkurrenzkonsole Wii von Nintendo einzugehen. Das bestätigte auch Sonys Marketing Vice Präsident und lobte auf der Konferenz seinen Konkurrenten: „Nintendo hat es großartig hinbekommen, die Bewegungssteuerung massentauglich zu machen.“ Aber gewiss nicht vorher beiläufig anzusprechen, dass man selbst ja bereits mit „EyeToy“ auf der PS2 Bahnbrecher auf diesem Gebiet war.

Also sozusagen eine Wii-Remote-Controller -Kopie für PlayStation 3?

Nicht ganz! Die PlayStation Move besteht aus zwei Controllern und einer PlayStation-Eye-Kamera: Der eine Sony Controller sieht aus wie eine TV-Fernbedienung mit einem grellfarbenen Leuchtball am Ende („Leuchtball-Controller“), der andere wird, ähnlich wie bei der Konsole Wii von Nintendo, in der anderen Hand gehalten (Sub-Controller) und ist mit dessen Nunchuck zu vergleichen. Gewisse Ähnlichkeiten zur Wii-Fernbedienung und dem Nunchuck sind ja definitiv nicht zu leugnen: Spieler führen Bewegungen aus, zielen, und bewegen ihre Figur mit dem Subcontroller. Dennoch versucht sich Sony mit seiner Eye-Kamera davon zu befreien, nur eine billige Kopie seines Rivalen zu sein. Die Kamera ist ein Teil des Leitgedanken, und führt die „angebliche Kopie“ zu gleichen Teilen zu einer Weiterentwicklung. Die Kamera erfasst die Kugel des Controllers und setzt ihre Bewegungen im Spiel um.

Und das ist präziser als die Wii?

Nach Angaben von Sony ermöglicht die Kombination aus Controller „Move“ und Kamera „PlayStation Eye“ eine „pixelgenaue“ Erfassung der Bewegungen auch in einem dreidimensionalen Raum, damit könnten sich Spieler so durch ihre virtuellen Spielwelten bewegen, als wären sie selbst ein Teil davon. Mit den Bewegungs-Steuergeräten wie Nintendos Wii-Remote-Controller war dies bisher nicht möglich.
Was ist denn nun anders als bei Wii?
Deutlich auffallend ist, dass die die Tasten auf dem PlayStation Move ergonomischer angeordnet sind, das

heißt sie liegen an einer für den Daumen gut erreichbaren Stelle. Neben den typischen PS3 Tastsymbolen;

Dreieck, Kreis, Kreuz und Viereck bietet der Sony Controller Move, parallel zum Wii-Remote Controller ebenfalls einen Trigger-Button.
Nur oberflächlich betrachtet, macht der Move den Eindruck, als ob der ursprüngliche PS3-Controller einfach auseinandergenommen wurde und die jeweiligen Tasten auf zwei Steuerungsgeräten verteilt worden sind. Damit wird zum einen die Steuerung komplexer aber zum anderen eröffnen sich durch den Move Controller mehr Möglichkeiten mit der 3D Welt zu interagieren als die Wii-Steuerung sie geboten hat. Was allerdings auch noch für die PlayStation Move spricht, ist die Kabellosigkeit und der eingebaute Akku, denn sowohl zwischen Motion-, als auch Sub-Controller funktioniert die Übertragung kabellos.
Nun fehlen eigentlich nur noch die passenden Spiele, aber daran soll das Ganze ja nicht scheitern, denn Hersteller wie EA, Activision sind schon kräftig am Spiele entwickeln, darunter auch, wie könnte es auch anders sein, das Sportspiel „Move Sports“. Insgesamt sollen ungefähr 20 Spiele noch in diesem Jahr erscheinen.

Fazit zu Playstation Move:

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass Sony mit der PlayStation Move den Abstand auf den momentanen Marktführer Nintendo minimieren will. Ob Sony nun Erfolg oder Misserfolg dabei ernten wird, hängt aber allein von der Software und dem Spielkonzept ab, denn Voraussetzungen in der Technik sind alle Mal gegeben. Die Spiele sollten diese allerdings auch ausnutzen und uns einiges bieten müssen. Denn auch der dritte im Bunde „Project Natal“ (für Xbox) von Microsoft ist den beiden dicht auf den Fersen. Mittels einer 3-D-Kamera soll der Spieler mit seinen Körperbewegungen, seiner Position im Raum und seiner Stimme das Spielgeschehen bestimmen, Knöpfe-Drücken und Steuerkreuz-Bewegungen sind dann nur noch Schnee von gestern.
Also dann, wir können gespannt sein. Eines steht aber fest, leicht für Sony wird das Ganze nicht sein, denn Nintendo Wii ist mittlerweile zu einer besonderen Marke herangewachsen und hat nicht nur bei den Kleinen sondern auch bei den Großen für spaßigen Erfolg gesorgt.

Auszug von der offiziellen Playstation Webseite:

Ab Ende 2010 werden der neue PlayStation Move-Motion-Controller und der PlayStation Move-Sub-Controller für eine vollkommen neue Art der Unterhaltung auf PS3 sorgen.