Teufel Consono® 15 „5.1-Set“

Ein 5.1 Soundsystem sollte her, aber welches genau ? Der Markt ist groß und bietet eine immense Auswahl für verschiedene Design- und Klanggeschmäcker. Doch nach ein paar Internetrecherchen und einigen Besuchen in diversen Elektromarkt-Ketten fiel die Wahl auf ein Einsteiger-System der Marke Teufel. Dieses sollte es also sein:

Teufel Consono® 15 „5.1-Set“

 Zum Hersteller:

Die Lautsprecher Teufel GmbH stellt ausschließlich Lautsprecher und Audiogeräte her, diese sind lediglich über den Direktvertrieb der Firma erhältlich also auf teufel.de oder bei ebay( dort gibt es einen Shop von Teufel)

Laut eigenen Angaben sind sie größter Lautsprecher-Direktvertrieb Europas.

Das Unternehmen wurde 1980 von Peter Tschimmel in Berlin gegründet, dort liegt auch der Unternehmenssitz. Die Teufel GmbH beschäftigt über 100 Mitarbeiter, wobei in Deutschland nur die Entwicklung der Lautsprechersysteme durchgeführt wird. Die Produktion wurde nach Asien verlegt um konkurrenzfähig zu bleiben.

 Erfahrungen

 Der Kauf

Wie bereits erwähnt ist der Erwerb ausschließlich im Internet unter teufel.de sowie ebay.de möglich. Der Originalpreis beträgt mit Versandkosten 174,98 €. Im ebay-shop gibt es aber auch Auktionen von neuen Systemen. Hierbei sind Ersparnisse von 10 bis 20 Prozent möglich. Welche ich auch ausgenutzt habe. Insgesamt haben mich die schönen Boxen dann 145€ gekostet.

Das Sound-System kam anschließend per DHL innerhalb von 3 Werktagen in 2 verschiedenen Paketen. Wobei der Subwoofer und die Satelliten getrennt verschickt werden.

 Verpackung

Die Verpackung ist sehr sicher gestaltet worden, der Subwoofer wird von einer Schutzfolie umschlossen und sitzt fest in einer Schaumstoff/Styroporkonstruktion, die keinen Spielraum für Erschütterungen lässt, was beim Versand einen Schaden verursachen könnte. Zudem lag je ein Wasseraufnahme-Pad im Paket, welches die Feuchtigkeit binden soll, falls das nötig sein sollte. Die Lautsprecher waren separat in Folie gepackt, dadurch ebenfalls vor Kratzern geschützt. Also Paket-technisch schon mal sehr zufrieden stellend.

Die Bedienungsanleitungen werden in Form von 2 kleinen Heftchen geliefert. Das Nötigste steht drinnen ein wenig ausführlicher hätte aber sicherlich nicht geschadet.

 Der Aufbau und  Anschluss

Dieser geht sehr simpel von statten. Hierbei sei noch erwähnt, dass man zum Betrieb der Lautsprecher einen AV-Receiver benötigt, der die gängigen 2.1 Audio-Signale in 5.1 Signale umwandelt und einzeln an die jeweiligen Lautsprecher sendet. Auf der Rückseite des AV-Receivers befinden sich zweifarbige Clips (- und + Pol). Hier müssen die ab-isolierten Enden eines gängigen Lautsprecherkabels fixiert und zum Ziellautsprecher geführt werden. Dort befindet sich das gleiche Fixiersystem. Das Lautsprecherkabel ist nicht im Lieferumfang enthalten, da es hier laut Teufel zu unterschiedliche Kundenwünsche gibt. Also muss zusätzlich eines gekauft werden wobei es einen Querschnitt von 2×1,5 mm² nicht überschreiten sollte. 20Meter Kabel dürften ca. 10-15€ kosten. Zudem benötigt man ein Audio Cinch Kabel um den Subwoofer mit dem Receiver zu verbinden. Dises kostet je nach Qualität 5-20€. In der Bedienungsanleitung wird nun genau beschrieben wie die Kabel zu verbinden sind. Die Rear-Lautsprecher, also die hinteren 2, wurden an der Wand mit gekauften Aufhängungen fixiert, Preis für das Paar: rund 8€.

Und dann konnte es auch schon los gehen.

 Technische Daten:

Hierbei muss man natürlich zwischen den Satelliten und dem Subwoofer unterscheiden.

Satelliten (CS 15 FCR)

 

Dauerbelastbarkeit (IEC – Long Term) 50 Watt
Impulsbelastbarkeit (IEC – Short Term) 100 Watt
Empfindlichkeit (2.83 V / 1 m) 84 dB
Nennimpedanz 4-8 Ohm
Untere Grenzfrequenz (-3 dB) 150 – 20000 Hz
Gehäuseaufbau Geschlossen
Wandhalterungsbefestigung Ja
Magnetische Abschirmung Ja
Maximaler Kabeldurchmesser 1,50 mm
Tiefmitteltöner (Anzahl) 1
Tiefmitteltöner (Durchmesser) 80,00 mm
Tiefmitteltöner (Material) Zellulose

 

 

Subwoofer(US 5108/1)  
Untere Grenzfrequenz (-3 dB) 38 Hz
Phasenregelung an/aus, 0 oder 180 Grad
Standby-Funktion Ja
Standby-Leistungsaufnahme 0,37 Watt
Maximale Leistungsaufnahme 285 Watt
Sonstiges Regelbare Einschaltschwelle – Auto On/Off
Gehäuseaufbau Bassreflex
Netto-Innen-Volumen 24 Liter
Magnetische Abschirmung Ja
Ausgangsleistung “Sinus” Subwoofer-Kanal 100 Watt
Tieftöner (Durchmesser) 200,00 mm
Tieftöner (Material) Zellulose
Tiefe 36,50 cm
Breite 24,00 cm
Höhe 42,00 cm
Gewicht 12,80 kg

Qualitäten des Systems

Nachdem man noch einige Feineinstellungen am AV-Receiver vorgenommen hat steht einem tadellosem Klangerlebnis nichts mehr im Wege.

Beim ersten Hören einer CD war ich ganz schön platt was aus diesen kleinen 400g schweren „Brüllwürfeln“ so rauskommt. Die Wiedergabe ist klar, auch bei einer höherer Dynamik, und der Bass des Subwoofers rundet die ganze Sache sehr schön ab. Obwohl den Teufel-Systemen nachgesagt wird, dass sie in der Musikwiedergaben nicht ganz so überzeugen wir bei Filmen, kann ich diese Behauptung in keinster Weise bestätigen.

Dann das gängige Fernseh-Programm, hier sind keinerlei Mängel erkenntlich. Die Fernsehsprecher klingen gut und realistisch (was ja oftmals bei Micro-Soundanlagen nicht immer der Fall sein soll). In den vollen Surround-Geschmack kommt man natürlich nur, wenn man Sendungen/Filme im TV ansieht, die Dolby Sourround/Digital unterstützen. Aber auch ohne klingt die Sache extrem gut.

Zur Königsdisziplin: Der Blockbuster Test, Medium war hier die Blu-ray mit dem neuen Harry Potter 7.2. Und da konnte man echt keinen Unterschied zum Kino erkennen. Satte Bässe, natürliche Umgebungsgeräusche. Da bekommt man schon ein bisschen Gänsehaut wenn es von Hinten auf einmal knackt oder donnert. Sehr realistisch das Ganze.

Anschließend noch der Test mit der PS3. Nun wurde Uncharted 3 gespielt. Und das war einfach genial. Da ist man nun wirklich mitten im Spiel, danach möchte man, das Sound-System nicht mehr missen. Die Geräusche wenn man sich im Spiel herumdreht werden einfach genial von den vorderen Front- und den Rearlautsprechern abgespielt. Die Geräusche wandern schön durch den Raum. Das gibt dem Ganzen nochmals ein „Extraschmackerl“.

In allen belangen absolut überzeugend.

Auch die Verarbeitung lässt keine Kritiker sprechen. Sehr wertige Lautsprecher in schönem und dezenten schwarz gehalten.

Der Subwoofer lässt sich auf der Rückseite abschalten und mit dem Receiver gleichschalten, damit der Woofer beim Einschalten vom Standby- in den Aktivmodus übergeht. Er kann allerding auch manuell auf der Vorderseite umgestellt werden. Zudem besitzt er eine Phasenverschiebung, wobei man zwischen 0° und 180° wählen kann. Das Prunckstück überzeugt in vollen Zügen und lässt keine Wünsche offen.

Beim Kauf geht ihr kein Risiko ein, da euch Teufel 8 Wochen auf Probe hören lässt. Bei Nichtgefallen kann das Paket ohne Problem zurück nach Berlin geschickt werden.

Zudem erhält man eine Garantie von unschlagbaren 12 Jahren, das gibt heute bei elektronischen Geräten nur noch selten !

 Fazit

Sowohl im Fernseh-Alltag als auch bei Musik und Filmen überzeugt das „Consono® 15 5.1 System“ vollkommen. Verbesserungswürdig wäre lediglich der Center-Lautsprecher, welcher Baugleich zu den Front- und Rearlautsprechern ist. Dieser besitzt also nur einen 80mm Mitteltöner und keine Hochtonkalotte, daher ist er nicht so Leistungsstark. Wer dies unbedingt möchte muss auf das Consono 35 zurückgreifen (hierbei hat der Center 2 Mitteltöner + Kalotte) welches aber gut 100 € mehr kostet.

Im gesamten eine klare Kaufempfehlung. Eine so hohe Klangqualität für diesen überschaubaren Preis dürfte man wohl lange in Media Markt und Co suchen.

Das ideale „5.1 System“ für den Einsteiger !

 

 

Artikel weiterempfehlen:

 
Dieser Beitrag wurde in Technik geschrieben und getagged mit , , .
 
 

2 Antworten auf Teufel Consono® 15 „5.1-Set“

  1. musichunter sagt:

    Hallo und glückwunsch zu deinem Beitrag. Leider hast du bei Aufbau und Anschluß ein wenig vergessen. Man kann das System gleich an einen 5.1 Surroundreceiver anschließen und muß nicht ein 2.1 System mit Signalaufteilung haben. Desweiteren hast du vergessen das du den Subwoofer nicht einfach an den Receiver anstöpseln kannst. Dazu benötigt der Receiver einen eigenen Subwooferausgang der den SW mit einem Signal versorgt. Wenn du den SW einfach an einem Input einstöpselst wäre es ja wie eine Signalquelle und dan passiert da gar nix. Ist der SW ein aktiver und kann man die Sateliten an dem Subwoofer anschließen? So ist es bei meinem Sony System. Dann würdest du keinen Receiver brauchen nur eine Signalquelle die den SW speist. Also danke für den Beitrag. Und alles gute bei Swapy

  2. Mace22MF sagt:

    Hallo musichunter
    Danke für deine Meinung.
    Ich denke aber du hast mich falsch verstanden, das System ist an einem 5.1 AV-Reciever angeschlossen ! Zudem wird der Subwoofer natürlich an einen Ausgang am AV-Reciever angeschlossen.
    “Ist der SW ein aktiver und kann man die Sateliten an dem Subwoofer anschließen?”
    Wie ebenfalls im Bericht erwähnt benötigt man einen AV-Reciever ! Also kann man die Satelliten nicht direkt an den Subwoofer anschließen. Also dann…… viel Spaß und Erfolg noch bei swapy !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>